Chronik

Die Entstehung der Theatergruppe

Theaterspielen hat in Winterstettdendorf eine lange Tradition.

Es wurde schon in den 50er Jahren im Gasthaus “Stern” und im Gasthaus “Sonne” von den örtlichen Vereinen Theater gespielt.

Bei den älteren Mitbürgern, sind noch die Stücke, “So lange lebt ein Mütterlein” und “Godde Bertha” in guter Erinnerung.

Auch die Theaterstücke bzw. Sketche des Musikvereins zur Fasnet im Sternensaal haben eine lange Tradition.

Die Landjugend gab und gibt immer noch zu Anlässen wie Fasnet, Erntedank, Weihnachten und bei den Seniorenfeiern mit Sketchen und kurzen Theaterstücken auf der Bühne ihr Bestes.

 

So wurde vor 26 Jahren von der Landjugend das Lustspiel “Schwitzgäbeles Erbschaft” (ein 2 Akter, ca. 100 Minuten Spieldauer) im Sternensaal anlässlich der Weihnachtsfeier aufgeführt.

Dies war der Anlass für Gebhard Maucher und Irmgard Ruf eine Theatergruppe ins Leben zu rufen.

So konnte bereits 1988 im Sternensaal unter Regie von Gerold Wiedenmann das Lustspiel “S’ Kommando hosch du” aufgeführt werden.

 

Dies war die Geburtsstunde der Theatergruppe Winterstettendorf.

 

Unsere bisherigen Aufführungen:

1988   S’Kommando hosch Du

1989   Die hölzerne Jungfrau

1990   Die Zuckerpuppe

1992   Die Brücke zum 7. Himmel

1994   Null Problem

1995   Oma platzt der Kragen

1996   Ärger beim Kronen-Max

1997   Der Tyrann

1998   Die Unschuldsengel

1999   Benimm-Studio Häberle

2000  So a’ Affa-Theater

2001   Zwei schrecklich nette Familien

2002   Ein großer Tag für Schillerbach

2003   Bleind-Deits em Schnee

2004   Himmel und Hölle

2005   Der ledige Bauplatz

2006   Gute Lügen leben länger

2007   Kurzschlüsse

2008   Das bisschen Haushalt

2009   Der Achtzigste

2010   Nur Zoff mit dem Stoff

2011   Lieber ein Mann, als gar keinen Ärger

2012   Wenn alte Scheunen brennen

2013   Wer krank ist, muss kerngesund sein

2014   Greane Männla

2015   Die Drachentorte

2016   Die Stepphühner

2017   Der Generationenkrawall

2018   Drei Tanten für Charlie